Kreisliga Münster, Runde 10

Ein Wechselbad könnte man es nennen. Während die Dritte gegen ZuZ Everswinkel einen sicheren Sieg verzeichnen konnte, musste die Vierte in eine klare Niederlage einwilligen.

ID3 – ZuZ Everswinkel 1   4:2

Lange Zeit war an keinem der sechs Bretter klar, wie die Partien enden würden. An Brett sechs kippte das Ganze leider zu Gunsten der Gäste. Mit blanker Königsstellung war für August kein Kraut gegen die vorrückenden Bauern nebst Türmen mehr gewachsen. Aufgabe.

An Brett eins gab Stefan zunächst zwei Bauern – aua, erheilt dafür aber sehr viel Angriff, den er mit einer ganzen Reihe von Drohungen forcierte: „Dann war Erntezeit.“ Es war eine sehr reichliche Ernte – Ausgleich.

An Brett vier ergab sich in druckvoller Stellung für Schwarz eine komplizierte Stellung, in der der Gegner ein Abspiel übersah, durch das er einen Bauern verlor, auf den er viel Hoffnung gesetzt hatte. Kurz drauf passierte ihm ein entscheidender Fehler – Aufgabe.

Eckhard, an Brett drei aufgestellt, spielte eine umkämpfte, meist ausgeglichene Partie, die er schließlich nach ausgiebigem Kampf trotz eines Minusbauerns remis beenden konnte.

Andreas an zwei massierte die Stellung seines Gegners, verschaffte sich erst kleinere, dann ausgewachsenene Vorteile, die er nach knapp drei Stunden zu einem Sieg ummünzen konnte.

Blieb also noch Brett sechs, wo unser DWZ-stärkster Spieler Jörg auf einen erfahrenen, starken Spieler traf. Beide lieferten sich einen wirklich zähen Kampf, der erst nach vier Stunden endete – mit einem leistungsgerechten Remis in einer Endspielstellung.

SK Münster 8 – ID4   1:5

In eine deutliche Niederlage musste sich die Stammmannschaft der ID4 gegen die achte Mannschaft des SK Münster fügen. Einzig Henning an Brett fünf gewann und sorgte so für den Ehrenpunkt.

Nun bleibt noch eine letzte Runde in einer langen, emüdenden Saison – vermutlich sind alle Spieler*innen der Kresiliga froh, wenn diese Saison endet (…und sich die Liga um ein paar Mannschaften verkleinert).