Erste Runde Kreisliga 3 gegen 4

Da in der ersten Runde der Kreisliga die Dritte gegen die Vierte ausgelost wurde, kannte man sich nur zu gut. Zumindest bis auf die Bretter fünf und sechs, denn dort spielten unsere zwei guten Neuzugänge ihre erste Turnierpartie. Zu den Details.

An Brett 1 traf Stefan (3.) auf Albert (4.) – hier erganb sich ein zähes Ringen, in dessen Verlauf Stefan schließlich einen Freibauern durchdrückte und die Partie im Anschluss mit einem hübschen Manöver gewann (Aufgabe).

An 2 durfte sich Raphael (3.) zu seinem Bedauern einen ganzen Punkt kampflos einverleiben, er hätte gerne mal wieder live gespielt.

Andreas (3.) setzte sich an Tisch 3 mit Hennig (4.) auseinander, der sich durch einen Springer aus der Fassung bringen ließ, der in alle Richtungen auskeilte und Figur um Figur ins Kippen brachte. Aufgabe.

Eckhard (3.) setzte Ingo (4.) mit scharfen Spiel am Königsflügel unter Druck – und baute diverse Einbruchfelder so zusammen, dass daraus eine klare Gewinnstellung wurde. Aufgabe.

Robert (3.) traf auf Newbie Carsten (4.). In einer geschlossenen Stellung ergaben sich wechselseitige Chancen, die es jeweils zu parieren galt. Nach zähem Kampf setzte sich der weiße König in einer offenen Bauernstruktur (52. Zug) durch und gewann (Aufgabe).

Konni (3.) setzte sich mit Neuzugang Lennart (4.) auseinander. Dieser hatte starken Angriff, unterliess es jedoch, seine Stellung abzusichern, was zum Gegenangriff und trotz Gegenwehr zur Niederlage führte.

Das Ergebnis gibt den durchaus spannenden Verlauf nicht wirklich wieder.

ID3 – ID4 6:0