Dritte macht den Aufstieg klar

Gefeiert wird erst in ein paar Wochen – aber freuen darf sich die gesamte dritte Mannschaft heute schon. Gegen den Mitaufstiegskandidaten aus Ostbevern erkämpften sich die (ohne Brett 1 angetretenen) Münsteraner einen nie gefährdeten 4:2 Erfolg. Somit steht bereits eine Runde vor Saisonschluss fest, dass dem Aufstieg nichts mehr im Wege steht. Mannschaftsführer Namokel freute sich aus der Ferne (Urlaub) – der Rest des Teams nahm wahlweise digital (WhatsApp) oder durch Zuprosten an der inoffiziellen Aufstiegsfeier teil. Im Mai tritt die Dritte noch einmal in Drensteinfurt an (05. Mai).

Die Einzelergebnisse in der Übersicht:

  1. Brakel – Bozdere    – : +
  2. Pehle – Hugenroth   1 : 0
  3. Richter – Hart   0,5 : 0,5
  4. Wulff – Winterboer   0,5 : 0,5
  5. Federhen – Stiller   1 : 0
  6. Krümpelmann – Cheng   1 : 0

Mannschaftsergebnis: Indische Dame Münster 3 – SK Ostbevern/Westbevern 2     4 : 2


Offene Stadtmeisterschaften Münster 2018

Nun stehen die Offene Stadtmeisterschaft Münster 2018 unmittelbar vor der Tür – unentschlossene Schachfreunde sollten also langsam entscheiden.

Der Autor selbst wird zur ersten Runde am 17. April in der Josefschule sein, seinen Obulus entrichten und freut sich schon auf die kleine Serie von Abenden, an denen die grauen Zellen unter Dampf stehen werden.

Unten stehend noch einmal die offizielle Ausschreibung! Sehen wir uns?

Stadt18


Gegen den Tabellennachbarn gabs nix zu holen

Nur noch ein Platz über dem direkten Abstiegsplatz in der Bezirksliga – und das zwei Runden vor Schluss. Die Situation für die zweite Mannschaft ist brenzlig. Auch gegen den Tabellenachten aus Dülmen war jedoch unter besseren Umständen mindestens ein Mannschaftsremis drin. Leider musste das Brett 6 frei gelassen werden, es fand sich kein Ersatzspieler.Das gab wohl den Ausschlag. Davon abgesehen zog sich die zweite Mannschaft jedoch achtbar aus der Affäre.

5:3 für Dülmen 2 hieß es am Ende eines langen Nachmittags. Norbert an 1 und Andreas an 4 gaben den vollen Punkt ab, Alwin an 7 gewann, Ulf, Enrique, Jörg und Werner einigten sich mit ihren Gegnern auf Remis.

Wie geht es weiter? Bereits am 14. April kommt ein Heimpsiel gegen Ost-/Westbevern 1, die wohl stärker einzuschätzen sind als die Dülmener Vertretung. Es bleibt also spannend.


Dritte auf Siegerstraße, Vierte mit Mannschafts-Remis

Am vergangenen Wochenende hatten sowohl die Dritte, wie auch die Vierte in der Kreisklasse Termine. Für die vierte Mannschaft um Albert ging es nach Drensteinfurt.
Leider liegt uns kein Spielbericht vor, deshalb hier nur die Einzelergebnisse der Partien. Albert spielte mit seinem Gegner auf Augenhöhe Remis, ebenso Michael. Georgios hingegen gewann, leider verloren Thomas und Ingo, so daß Hennings Sieg die Punkteteilung mit 3:3 sicherstellte.

Die dritte Mannschaft spielte am gleichen Tag in Greven. Mannschaftsführer Stefan musste sehr früh in ein Remis einwilligen, welches der deutlich DWZ-schwächere Gegner mit einem Figurenopfer und Zugwiederholung erzwang. Andreas holte sich einen Bauern nach dem anderen und zwang seinen jugendlichen Gegner im Partieverlauf zur Aufgabe. Kornelius spielte ebenfalls gegen eine jungen Gegner. Fehler wurden von ihm sofort bestraft und sein Gegner machte einige zuviel. Zwischenstand 2,5:0,5. Leider erwischte Robert einen sehr schlechten Tag und wickelte seine klare Gewinnstellung unter Zeitnot nur zu einem Remis ab. Philipp erkämpfte sich in leicht schlechterer Stellung ein somit verdientes Remis. Und Raphael wurde dafür belohnt, dass er auch ohne Dame nicht aufgibt: Springergabel, diverse Drohungen – Remis.
So stand es am Ende tatsächlich 4:2 für die Indische Dame – was später in Münster bei Pizza und Birra gefeiert wurde.


Zweite Mannschaft gerät in Schwierigkeiten

Langsam wird es eng. Das Nachholspiel in der Bezirksliga Münster gegen Beelen 2 endete mit 2:6, also in einer deutlichen Niederlage. Auch die Tatsache, dass Platz Neun in der Tabelle (noch) keinen Abstieg bedeutet, kann da nicht trösten. Immerhin ging es gegen den aktuellen Tabellenführer an die Bretter.
Die einzelnen Partien waren zwar umkämpft, doch in aller Regel neigte sich die Waagschale in den zweiten Partiehälften dann zugunsten der Heimmannschaft. Die Partien im Einzelnen:
Norbert konnte seinem nominell stärkeren Gegner an Brett 1 die Zähne ziehen, so dass er sich als Schwarzer einen halben Punkt sicherte. Auch Ulfs Partie endete auf Augenhöhe, klare Gewinnwege blieben aus. An Brett 3 geriet Andreas in einen Angriff aus dem er sich nicht mehr herauswinden konnte – er verlor. Jörg hatte gegen den DWZ-stärksten Spieler an Brett 4 das Nachsehen, Hans-Dieter hingegen konnte gewinnen und holte den ganzen Punkt. Da Alwin erkrankt war und Werner sowie Ersatzmann Albert ebenfalls die Flagge streichen mussten: war die Niederlage unvermeidbar und deutlich.

Am 24. März geht es dann auswärts nach Dülmen – zum punkten! Tschacka!


Erste bleibt Letzte

Das erste Brett bleibt unbesetzt, dieser Makel kostet Punkt um Punkt. Für die 1. Mannschaft der Indische Dame wird es zunehmend schwerer die Verbandsklasse Münsterland zu halten. Jetzt sind alle Mitglieder der Ersten gefragt, denn ein Abstieg sollte noch vermeidbar sein. Tschacka!

Die Partien: Nominell an vier gesetzt, jetzt an Brett zwei – Norbert remisierte gegen Philip Junk, ebenso wie Michael gegen Stefan Voigt. Leider gab Markus seine Partie gegen Andreas Junk nach Kampf verloren. Dieter holt gegen Arne Wiltschut einen halben Punkt, ebenso Enrique, der aus Zweiten zusammen mit Andreas aushalf. Andreas gelang es gegen Daniel Haves einen vollen Punkt zu erspielen. Unser Brett 1 aus der Dritten, Stefan B., musste gegen Rudolf Jeromin leider die Flagge streichen. So ergab sich am Ende eine 3:5 Niederlage, die schmerzte.

Es wird jetzt wirklich schwer die Klasse zu halten, aber nichts ist unmöglich!


Dritte und Vierte verteilen keine Geschenke

Keine Gastgeschenke gab es in der Kreisklasse von der Indischen Dame Münster beim Doppelspieltag

 

Als am Samstagnachmittag, den 10.02.2018 um 16:00 Uhr die Partien im Südvierteltreff für die 3. und 4. Mannschaft im Parallelduell freigegeben wurden, hätte es keiner gewagt, diesen Erfolg vorauszusagen.
Denn nicht nur, dass die 4. Mannschaft als Tabellenachter überraschend deutlich gegen die SK Ost-/Westbevern 2 mit 4:2 gewann, auch die 3. Mannschaft konnte als Tabellenerster durch einen so nicht zu erwartenden Kantersieg von 6:0 im Duell der Spitzenreiter den Tabellenzweiten ASV Senden 2 in die Schranken verweisen.
Die 3. Mannschaft führt nach dem 6. Spieltag souverän mit zwei Mannschafts- und sieben Brettpunkten Vorsprung die Tabelle an. Den zweiten Platz belegt wieder der SC Nienberge.
Es bleibt nun für den kommenden Spieltag abzuwarten, ob insbesondere die 3. Mannschaft gegen die SK Ost-/Westbevern 2 auswärts an ihre derzeitige Form und die gute Leistung der 4. Mannschaft anknüpfen kann und wertvolle Punkte aus dem Hanfgarten 16 in Ostbevern entführen wird.

Stefan Brakel

 

Indische Dame Münster 3 — ASV Senden 2   |   6:0

Indische Dame Münster 4 — SK Ost-/Westbevern   |   4:2


Zweite: Greven macht die wichtigen Punkte

Nein, aktuell hat die Zweite kein glückliches Händchen. Platz Acht in der Tabelle, das entspricht nicht den Erwartungen der Teammitglieder. Allerdings war die Bezirksliga auch in der vergangenen Saison ein schwieriges Pflaster.

Also: Nerven behalten, konzentriert bleiben.

Zum Mannschaftskampf vom 03. Februar. Norbert holte gegen seinen erfahrenen Gegner ein sicheres Remis heraus, ebenso wie Ulf. Andreas musste in eine Niederlage einwilligen, Jörg spielte ein Remis, Hans-Dieter und Alwin verloren nach Kampf, einzig Heidrun konnte ihren Gegner bezwingen und holte einen vollen Punkt. Die Zweite muss sich jetzt steigern, um nicht die den Abstiegsstrudel zu geraten.

SF Greven 1 — Indische Dame Münster 2    |    5:3

Info: Auch das Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenführer Beelen wurde verlegt und findet nun am 24. Februar statt.


Erste: Kräftiger Gegenwind aus Nordwalde

Tja. Wiederum denkbar knapp verloren, es wird eng für die erste Mannschaft in der Verbandsklasse. Leider war das Spitzenbrett erneut unbesetzt – ein größeres Dilemma an diesem Tag, wer weiss, wie es sonst ausgegangen wäre.

Der erstliche Mannschaftskampf war komplett ausgeglichen. Martin, Michael Frie und Norbert, ebenso wie Markus und Ersatzmann Ulf (2.) remisierten, während Dieter den vollen Punkt holte und Thomas leider verlor.

Nun fährt die Erste zumindest bis zum 17. Februar die rote Laterne als Schlusslicht der Tabelle spazieren. Gegen Hiltrups erste Mannschaft muss nun aber ein Heimsieg her – nicht dass man besagte Laterne noch länger durch die Saison schaukelt.

SK Königsspinger Nordwalde 1 — Indische Dame Münster 1   |   4,5:3,5


Dritte: Gut gelaunt nach Ausflug nach Billerbeck

Mit diesem Auswärtssieg hatte wohl keiner aus der dritten Mannschaft gerechnet. Mit zwei Ersatzspielern trat man die Reise in die Baumberge an – um dann mit der vollen Punkteausbeute heimzukehren. Wie kam es zu diesem Kantersieg?

Kornelius (6) traf auf einen leider (noch) nicht spielberechtigten Gegner, gewann seine Partie nach etwas verwegenem Start trotzdem sicher. Georg (5) stellte seinen Gegner in der zweiten Spielhälfte vor immer schwieriger zu lösende Probleme, bis dieser das Handtuch warf. Eckhard (4) stellte einmal mehr seine gute Taktik unter Beweis und fuhr ebenfalls einen klaren Partiegewinn ein. Stefan (3) spielte seinen Gegner ruhig aber bestimmt in die Niederlage, während Andreas sehr aktiv aus der Eröffnung kam und seinem Gegner klar die Grenzen aufzeigte. Raphael erwies sich auch an diesem Samstag im Januar als würdige und spielsichere Erstbesetzung und könnte seinen Gegner nach zähem Kampf schließlich zu einem Fehler zwingen, der die Partie entschied.

SV Türme Billerbeck — Indische Dame Münster 3   |   0:6

Aktuell sieht es also nach wie vor nach einem Aufstiegsplatz aus. Nach den letzten Saisons tut das gut. Nächster Termin ist der 10. Februar beim Heimspiel gegen den ASV Senden 2.